Aktuelle News aus dem Unternehmen

    

Wie man Späne spart

19.07.2017. Im Bemühen, möglichst effizient und umweltschonend zu arbeiten, produziert rema so wenig Späne wie möglich. Bei der weiteren Minimierung des Material- und Energieverbrauchs hat nun die Energie-Effizienzanalyse „EffCheck“ geholfen. » weiter

Unser Produkt E1 auf der Messe Control

15.05.2017. Konkurrenzlos günstige Spann-Lösungen für CNC-Messmaschinen: Auf der Control 2017 in Stuttgart haben wir vom 09. bis 12. Mai unser Spannsystem E1 präsentiert und von den zahlreichen Fachbesuchern am Stand eine hervorragende Resonanz erhalten. » weiter

Zerspanung für Afrikas Zukunft

03.04.2017. Im September vergangen Jahres hat für rema ein neues Unternehmenszeitalter begonnen: Mit der Ankunft der ersten drei jungen Ruander in Rockenhausen startete ganz offiziell das gemeinnützige und bereits ausgezeichnete Projekt der rema fertigungstechnik.
» weiter

Unser Kerngeschäft: Serienteile

03.04.2017. rema kombiniert Service, Qualität und Schnelligkeit: In unserer Produktion stehen dafür acht modernste Bearbeitungszentren zur Verfügung, um Projekte auch innerhalb kürzester Zeit zu erledigen. » weiter

Groß und präzise

03.04.2017. Auch einen halben Meter große Teile fräst rema auf den 100stel Millimeter genau. Präzision verbunden mit einem hervorragenden Service - das ist der Anspruch den wir im Bereich Präzisionsteile an uns haben und unseren Kunden bieten.
» weiter

"Ruandischer Neujahrsempfang" in Rockenhausen

28.01.2017. Aufgrund der engen Verbindungen zwischen rema und Ruanda fand der diesjährige Neujahresempfang des „Partnerschaftsvereins Rheinland-Pfalz / Ruanda“ in Rockenhausen statt.
» weiter

Besuch ruandischer Ministerien stärkt Zusammenarbeit

13.12.2016. Hochrangige Vertreter verschiedener ruandischer Ministerien sowie der ruandische Botschafter waren diese Woche in der Pfalz zu Gast. Ziel des Besuchs, der auf Initiative von rema zustande kam: die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Ruanda und Unternehmen in der Region nachhaltig zu entwickeln. „Wir haben das Ziel, bis 2025 eine umfangreiche Produktion mit rund 100 Mitarbeitern in Ruanda aufzubauen“, so rema-Geschäftsführer Reiner Rudolphi.  Neben rema und der Handwerkskammer Kaiserslautern standen unter anderem auch Besuche bei folgenden Unternehmen auf dem Programm: Maas Frästechnik, HW Elektrotechnik, W+R Industrievertretung und Minitec.