Berufsbilder

Du suchst eine Ausbildungsstelle für den Ausbildungsbeginn 2019? Bist selbstbewusst, teamorientiert und motiviert? Hast gute schulische Leistungen und eine abgeschlossene Schulausbildung? Dann stehen Deine Chancen gut. 

 Ausbildungsplätze 2019: 

  • Maschinen- und Anlagenführer /-in
  • Zerspanungsmechaniker / -in

 

Mache Dir in Ruhe ein Bild davon, was für einen Ausbildungsplatz du gerne hätten. Es geht schließlich nicht um irgendeinen Job, sondern um Deinen. 

 

Als Maschinen- und Anlagenführer arbeitest Du mit bis zu 300.000 Euro teuren Werkzeugmaschinen (sogenannten Bearbeitungszentren). Hierauf fertigst Du unter anderem Metallteile für die Automobilindustrie.

 

Das vielseitige Aufgabengebiet umfasst unter anderem:

  • Funktionen und Funktionsabläufe von Maschinen überwachen
  • Einrichten und Bedienen der Maschinen
  • für Materialnachschub sorgen
  • kleinere Funktionsstörungen an den Maschinen sowie Störungen beheben, ggf. bei größeren Reparaturen mithelfen

 

Themen der Ausbildung sind zum Beispiel:

  • Grundlagen der Metallbearbeitung
  • Fertigung von Werkstücken mit modernen CNC Maschinen
  • Montage, Instandsetzen und Überwachen von Produkten und Prozessen
  • Optimieren technischer Systeme

 

Voraussetzungen:

  • technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
  • Freude am Umgang mit High-Tech-Geräten

 

Vergütung:

  • 1. Lehrjahr = 798,- EUR
  • 2. Lehrjahr = 845,- EUR

 

Berufsschule:

  • Berufsbildende Schule Donnersbergkreis / Standort Rockenhausen

 

» Weitere Informationen im Film zum Beruf

 

Was macht ein Zerspanungsmechaniker? Die Berufsbezeichnung gibt bereits den entscheidenden Hinweis – er bearbeitet Werkstückteile mithilfe spanender Bearbeitungsverfahren wie Drehen, Fräsen oder Schleifen. Genauer gesagt, stellen Zerspanungsmechaniker metallene Einzelkomponenten für unterschiedliche Stahl- und Metallprodukte her: zum Beispiel Zahnräder, Motorenteile oder Radnaben. Dafür verwendet man heutzutage meist computergesteuerte Werkzeugmaschinen, sogenannte CNC-Werkzeugmaschinen (engl. „Computerized Numerical Control“ = „computergestützte numerische Steuerung“).


Aufgaben sind unter anderem:

  • Arbeit an Bearbeitungszentren: Einrichten, Konfigurieren, Bedienen und Kontrollieren
  • Aufträge auf deren Umsetzbarkeit analysieren
  • Planung von Fertigungsprozessen
  • Überwachung der Produktion

 

Berufliche Aufstiegsmöglichkeiten:

  • betriebsinterner Aufstieg
  • Meister
  • Techniker

 

Voraussetzungen für die Ausbildung:

  • technisches Verständnis räumliches Vorstellungsvermögen
  • Freude am Umgang mit Computern und High-Tech-Geräten
  • handwerkliches Geschick

 

Ausbildungsdauer:

  • 3,5 Jahre

 

Berufsschule:

  • Berufsbildende Schule Donnersbergkreis / Standort Rockenhausen


Vergütung:

  • 1. Lehrjahr = 798,- EUR
  • 2. Lehrjahr = 845,- EUR
  • 3. Lehrjahr = 910,- EUR
  • 4. Lehrjahr = 944,- EUR

 

» Weitere Informationen im Film zum Beruf